Twitter wächst nicht wie erwartet

Von Matthias Brandt:  Zum vierten Mal seit dem Börsengang im November vergangenen Jahres hat Twitter gestern seine Quartalszahlen vorgelegt. Der Kurznachrichtendienst konnte seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal zwar mehr als verdoppeln (361 Mio. US-Dollar), demgegenüber stehen jedoch ein Verlust von 175 Mio. US-Dollar und nach wie vor enttäuschendes Nutzerwachstum.

284 Millionen Menschen nutzen Twitter inzwischen jeden Monat, ein Anstieg von 23 Prozent gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres. Was auf den ersten Blick nach durchaus guten Ergebnissen aussieht, war Twitters Anlegern entschieden zu wenig. Sie hatten auf stärkeres Wachstum gehofft, nachdem der Nutzerzuwachs zuletzt deutlich an Fahrt verloren hatte. Eine Sache wird angesichts der neusten Zahlen immer deutlicher: Twitter wird kein zweites Facebook werden. Als Facebook ähnlich viele Nutzer hatte wie Twitter jetzt, wuchs die Nutzerbasis des größten sozialen Netzwerks der Welt noch um mehr als 200 Prozent im Jahr. Als Facebooks Wachstumsrate zum ersten mal unter 25 Prozent fiel, waren bereits mehr als eine Milliarde Menschen auf der Seite aktiv.
Infografik: Twitters Wachstumsmotor stottert | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista