Tatort aus Dortmund | Kollaps

Das Erste, Sonntag, 18. Oktober 2015, 20.15 Uhr


Bonus: Alle sechs bisherigen Folgen ab 8. Oktober im WDR Fernsehen


Die Kommissare v.l.n.r. Daniel Kossik (Stefan Konarske), Nora Dalay (Aylin Tezel), Peter Faber (Jörg Hartmann) und Martina Böhnisch (Anna Schudt).© WDR/Thomas Kost

Die Kommissare v.l.n.r. Daniel Kossik (Stefan Konarske), Nora Dalay (Aylin Tezel), Peter Faber (Jörg Hartmann) und Martina Böhnisch (Anna Schudt).© WDR/Thomas Kost

Notfall auf einem Dortmunder Kinderspielplatz – doch der sechsjährigen Emma können die Sanitäter nicht mehr helfen. Sie hatte die bunten Kügelchen im Sand für Bonbons gehalten. Es war Kokain. Martina Bönisch und ihre Kollegen kommen zwei jungen Dealern auf die Spur: Jamal Gomis und seine Schwester Niara kommen aus dem Senegal. Seit dem Tod des Mädchens sind sie auf der Flucht. Kommissar Peter Faber vermutet, dass der ihm altbekannte Gangster Tarim Abakay der Drahtzieher der Dealerbande ist. Doch der beschuldigt die Konkurrenz. Dann werden die Kommissare erneut an einen Tatort gerufen. Ausgerechnet Roland Siebert, der Vater der kleinen Emma, hat Niaras Leiche gefunden. Zusammen mit seinem Freund Dieter Lahnstein und dessen Sohn Oliver hatte er sich selber auf die Suche nach den Dealern gemacht, die sein Kind auf dem Gewissen haben. Am Boden zerstört ist Martina Bönisch: Ihr Mann hat das alleinige Sorgerecht beantragt, und die beiden Söhne unterstützen diesen Wunsch. Auch in Daniel Kossik brodelt es – vor Eifersucht. Seine Kollegin und Ex-Partnerin Nora Dalay hat einen neuen Freund.

Mobiles Internet und TV-Inhalte als Wachstumstreiber im Netz

ARD/ZDF-Onlinestudie 2014:

79 Prozent der Deutschen sind online – mobiles Internet und TV-Inhalte als Wachstumstreiber im Netz

online-nutzer ard-zdf-studie 2014

online-nutzer ard-zdf-studie 2014

Die Internetnutzung steigt weiter an: 55,6 Millionen Deutsche ab 14 Jahre und damit 1,4 Millionen mehr als 2013 sind online. Jeder zweite Onliner greift inzwischen auch unterwegs auf Netzinhalte zu. Treiber der mobilen Nutzung sind mobile Endgeräte und die steigende Nachfrage nach Fernsehinhalten im Netz. Dies sind die zentralen Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2014. Weiterlesen