Women in Digital Business

Die digitale Zukunft muss weiblicher werden

Die Studien sprechen eine klare Sprache: In der digitalen Wirtschaft sind zu wenige Frauen am Start. Dabei könnte ein höherer Anteil weiblicher Fachkräfte so manches Problem in den Unternehmen lösen. Die CeBIT greift das Thema erneut auf.

Hannover. Nach wie vor werden in der digitalen Wirtschaft händeringend Fachkräfte gesucht. So manches Unternehmen muss Aufträge ausschlagen oder kann nicht weiterwachsen, weil das richtige Personal fehlt. Ein Grund: In der digitalen Wirtschaft sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Die CeBIT als weltweit wichtigste Veranstaltung für die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft greift dieses Thema erneut auf und richtet – bereits zum dritten Mal – 2017 den Fachkongress „Women in Digital Business“ aus.

Das Format hat sich zu einer festen Größe des Events entwickelt. Veranstalter sind in diesem Jahr neben der CeBIT der Bitkom, die Vogel IT-Akademie, UniCredit, Plan W und IBM. 2017 liegt der Fokus noch stärker auf den Digitalisierungs- und IT-Fachthemen. Diese Themen richten sich an Frauen aller Branchen und Unternehmensgrößen. Ihr Ziel: Managerinnen und Fachfrauen sollen die neuesten digitalen Entwicklungen in ihren Unternehmen mitgestalten. Zudem erhalten die Teilnehmerinnen konkrete Praxisbeispiele und Empfehlungen für ihre eigene Karriere.

Die Veranstaltung wird am CeBIT-Donnerstag, 23. März, von 10.30 bis 17.45 Uhr im Tagungsbereich der Halle 8, Bamboo Stage ausgerichet. Die Teilnehmerinnen erwartet ein Programm mit Workshops und Vorträgen unter anderem von Accenture, der Robert Bosch GmbH und Google. Unter anderem wird auch Dr. Ariane Reinhart sprechen. Sie ist Vorstandsmitglied der Continental AG und eine der wenigen Frauen in der Vorstandsetage eines DAX-Unternehmens. Ihre Keynote wird den Titel tragen: „How Human Relations Enable Digital Transformation“.

Die Konferenz „Women in Digital Business“ will zudem Antworten geben auf die Fragen: Wie gehen Unternehmen mit der Digitalisierung um, welche Auswirkung und welchen Nutzen können sie daraus ziehen? Kann die Digitalisierung für die Frauen in den IT-Abteilungen eine Chance sein und wie können die Technologien sie dabei unterstützen? Themen wie Big Data, Security oder New Technologies werden ebenfalls diskutiert.

Das Deutsche Internet-Institut

20 Experten – ein Thema: Digitalisierung

CeBIT

In Niedersachsen bewegt sich einiges in Sachen Digitalisierung: Die Landeshauptstadt Hannover bewirbt sich um die Ansiedlung des Deutschen Internet-Institutes. Und nun gründet die Landesregierung den digitalRat.niedersachsen und bittet die 20 renommierten Experten auf der CeBIT 2017 zur konstituierenden Sitzung.

Hannover.  Das Land Niedersachsen setzt beim Thema Digitalisierung auf fachkundige Unterstützung: Für ihren digitalRat, der sich am 20. März auf der  CeBIT erstmals trifft, hat die niedersächsischen Landesregierung 20 international renommierte Experten eingeladen. Unter anderem sind der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Prof. Dieter Kempf,  (BDI), der Bundesvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Rainer Hoffmann, die Internetbotschafterin der Bundesrepublik Deutschland, Prof. Gesche Joost und Autor und Blogger Sascha Lobo in dem Gremium vertreten, das die Landesregierung bei allen Fragen rund um die Digitalisierung beraten soll.

„Die Digitalisierung verändert Wirtschaft und Gesellschaft mit rasanter Geschwindigkeit. Das zeigen die Aussteller der CeBIT ganz eindrucksvoll. Wir als Veranstalter der CeBIT freuen uns, dass im Rahmen der CeBIT 2017 der Startschuss für den digitalRat.niedersachsen gegeben wird. Die CeBIT bietet als Plattform für Digitalisierung den idealen Rahmen, um ressortübergreifend Fragen des digitalen Fortschritts zu diskutieren“, sagte Oliver Frese, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Unter Vorsitz von Ministerpräsident Stephan Weil werden die 20 Digitalexperten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, Medien, Bildung, Ethik, Arbeit und Verbraucherschutz Lösungen zum Thema „Digitales Niedersachsen“ diskutieren. Das Gremium soll dreimal jährlich tagen und berät die niedersächsische Landesregierung zu digitalen Fragestellungen.

CeBIT – The Global Event for Digital Business
Die CeBIT in Hannover ist die weltweit wichtigste Veranstaltung für die Digitalisierung in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft. Jedes Jahr treffen auf der CeBIT gut 3 000 Unternehmen auf rund 200 000 Teilnehmer. Im Fokus stehen dabei neueste Technologien wie Artificial Intelligence, autonome Systeme, Virtual & Augmented Reality, humanoide Roboter und Drohnen.  Die Digitalisierung lässt sich auf der CeBIT in Anwendungsszenarien erleben. Mit dem Topthema der CeBIT 2017 „d!conomy – no limits“ rückt die CeBIT die chancenorientierten Möglichkeiten der digitalen Transformation in den Mittelpunkt. Durch ihre Kombination aus Ausstellung, Konferenz und Networking ist die CeBIT Pflichttermin für die gesamte digitale Wirtschaft. Die CeBIT bietet auch der Start-up-Szene eine Heimat: Bei SCALE 11 präsentieren sich mehr als 400 Start-ups. Die CeBIT 2017 wird vom 20. bis 24. März ausgerichtet. Partnerland ist Japan. Weitere Informationen unter www.cebit.de.